Der TSV sagt DANKE!

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Tischtennis-Abteilung wurde dem TSV Korntal Anfang des Jahres die große Freude und Ehre zuteil, die Württembergischen Einzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren auszurichten. Das sportlich ansprechende und erfolgreiche Turnier war mit über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem gesamten TTVWH einer der Höhepunkte der bisherigen Abteilungsgeschichte.

Wie so oft wäre es ohne die Unterstützung der zahlreichen freiwilligen Helfer, Sponsoren und Unterstützer nicht möglich gewesen, das zwei Tage andauernde Turnier inkl. Auf-und Abbau der Spielstätten in zwei Turnhallen, geselligem Kameradschaftsabend, Verpflegung und und und möglich zu machen.
Aus diesem Grund möchte sich die Tischtennisabteilung ganz herzlich beim gesamten TSV Korntal, bei der Stadt Korntal, bei Herrn Anton Heidler, Herrn Stefan Jockisch sowie Herrn Ingmar Kühnert und insbesondere den Eltern und unseren fleißigen Jugendlichen bedanken.

 

 

 

 

 

Weiterhin danken wir der KSK Ludwigsburg, der Schiegl GmbH, dem Schuhhaus Schweikert, der Siemens Betriebskrankenkasse,  der Verlagsgruppe MairDumont, der Apotheke Dr. Beck, Geiger Druck, der Mannsdörfer GmbH und der Fa. Korkenzieher Klaus Vogt ganz herzlich für die finanzielle sowie materielle Unterstützung.

Unser Dank gilt auch dem Getränkefachmarkt Tschur sowie der Getränke Heck GmbH für Versorgung der Athleten. Schließlich möchten wir der Familie Klaus Hilbert für die Spende zweier Tischtennistische ganz herzlich danke sagen.

MfG der TSV Korntal – Abteilung Tischtennis

 

Pleiten für Korntaler Tischtennisteams

Nach dem durchwachsenen Rückrundenstart waren am vergangenen Spieltag zwei Teams des TSV im Einsatz. Sowohl die Erste als auch die Dritte Mannschaft hatten dabei mit dem SV Salamander Kornwestheim III bzw. dem TTC Bietigheim-Bissingen IX schwere Brocken vor der Brust.

Zu ungewohnter Zeit am frühen Samstagnachmittag reiste der TSV gut aufgestellt zum malusfreien Klassenprimus nach Kornwestheim. Die Hausherren ließen von Beginn an keinen Zweifel an Ihrer Favoritenstellung aufkommen und konnten sich schnell mit 5:1 absetzen. Lediglich Vest/Hubert steuerten einen Doppelpunkt bei. Hoffnung keimte kurz auf, nachdem sowohl Langenstein als auch Hubert zwei deutliche 3:0 Siege einfuhren. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn die Gastgeber konterten umgehend mit drei Einzelsiegen durch Gänger und das bärenstarke obere Paarkreuz. Der hervorragend aufgelegte Magnus Langenstein steuerte anschließend mit seinem zweiten Sieg an diesem Tag einen weiteren Punkt bei, konnte damit aber nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Letztlich stand eine verdiente 9:4 Pleite zu Buche, die so trotz einiger knapper Spiele in Ordnung geht.

Einen ebenfalls deutlichen Dämpfer musste die „Dritte“ gegen das junge Team vom Tabellennachbarn aus Bietigheim-Bissingen einstecken. Im durch Debütant Mehdi Rasoulzadeh verstärkten Sechstett konnten lediglich Maile und Gradl einen Doppel- sowie je einen Einzelpunkt zur 9:3-Klatsche beisteuern.

Wieder in die Erfolgsspur zurückfinden möchte der TSV bereits am kommenden Wochenende. Alle Mannschaften sind nach der Faschingspause im Einsatz.