Unsere „Papa-Mannschaft“

von links: Joachim Lang, Yang Gu, Jürgen Zobel, Robert Wagner, Markus Fuchs, Leon Dambach, Fabian Haupt, Manfred Hafner und Simon Waddicor.

von links: Joachim Lang, Yang Gu, Jürgen Zobel, Robert Wagner, Markus Fuchs, Leon Dambach, Fabian Haupt, Manfred Hafner und Simon Waddicor.

HerrenIVBild1_Amtsblatt von links:Peter, Yang und Kaarina Gu, Joachim und Christopher Lang, Simon und Luke Waddicor, Robert und Sophie Wagner, Markus und Florian Fuchs, Jonathan und Jürgen Zobel, Manfred Hafner mit Leon Dambach, Fabian Haupt und Adrian Fuhr.

Saison-Rückblick Herren IV – die „Papa-Mannschaft“

Seit der vergangenen Saison geht zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder eine 4.Mannschaft im Bereich der Aktiven an den Start. Das Besondere an dieser Mannschaft ist, dass sie sich zum Großteil aus Tischtennis-Anfängern zusammensetzt, die noch nie zuvor am offiziellen Spielbetrieb teilgenommen haben.
Ein weiteres absolutes Novum für die Abteilung ist die Tatsache, dass sich unter den Mannschaftsmitgliedern 8 Väter befinden, die mit insgesamt 15 Kindern in unseren Jugendmannschaften vertreten sind. Somit war ziemlich schnell der Begriff der „Papa-Mannschaft“ geboren. Bereichert wird die Mannschaft durch einige ehemalige Jugendspieler, die sich ebenfalls aktiv am Spielgeschehen beteiligen.
Natürlich stand in der allerersten Saison neben dem sportlichen Ehrgeiz vor allem das Gesellige und der Spaß im Vordergrund.
Durch die Einteilung in der Herren D-Klasse konnte sich die Mannschaft in vielen Lokalderbys mit Gegnern aus der unmittelbaren Nachbarschaft wie Münchingen, Ditzingen, Gerlingen oder Hirschlanden messen. Nachdem man sich ziemlich schnell an den bisher unbekannten Wettbewerb mit Gegnern aus anderen Vereinen gewöhnt hatte, sprang am Ende ein guter 7.Platz mit einem nahezu ausgeglichenen Punktekonto unter den insgesamt 10 Mannschaften heraus. Während der Saison gelangen dem Team beachtliche 8 Siege, eine Zahl mit der wohl vorab keiner gerechnet hätte.
Da der Spielbetrieb in der D-Klasse eine Mannschaftsgröße von 4 Spielern vorsieht, konnte innerhalb des Teams viel rotiert werden, was ständig neue Mannschaftszusammensetzungen hervorbrachte. Damit konnten auch oftmals neue und spannende Doppelkonstellationen ausprobiert werden.
Auch im Bereich Einzelsport gab es tolle Erfolge vorzuweisen: bei den Beirksmeisterschaften gingen 2 Vater/Sohn-Kombinationen an den Start und Joachim Lang/Christopher Lang konnten sich sogar einen Platz auf dem Treppchen sichern!
Viele der eingesetzten Väter spielen natürlich auch für die Betreuung der Jugendmannschaften eine große Rolle. Neben dem Einsatz im Trainingsbetrieb, spielt mittlerweile das Fahren des Nachwuchses zu den jeweiligen Auswärtsspielen eine bedeutende Rolle in den Wochenendplanungen der meisten Spieler.
Dafür gebührt allen nochmals ein herzlicher Dank!
Auch in der kommenden Saison ist die Papa-Mannschaft fest für den Spielbetrieb eingeplant. Man wird sicherlich mit dem gleichen Engagement und der gleichen Freude an den Start gehen!